Wien holt den Titel!

Die SU WFV Damen holen den Staatsmeistertitel in die Bundeshauptstadt zurück!

Die Wiener Damen feiern den diesjährigen Titel (Foto: www.viennafloorball.net)
Die Wiener Damen feiern den diesjährigen Titel (Foto: www.viennafloorball.net)

 

Die österreichische Floorball-Damenbundesliga hat einen neuen Meister: In drei Finalspielen setzten sich die Ladies des SU WFV knapp gegen den Titelverteidiger Wikings Zell am See mit 2:5, 6:5 und 2:1 durch und holten den Staatsmeisterpokal nach einer hervorragenden Saison mit nur einer Niederlage in den Playoffs nach Wien zurück. SU WFV-Stürmerin Nicole Them, die für Wien in der 39. Minute das Game-Winning-Goal einnetzte, nach dem Spiel: „Es ist einfach unbeschreiblich! Mit so einem lieben und tollen Team Meister zu werden ist gigantisch!“ Und auch Trainer Daniel Rubas, der mit Co-Trainer Patrick Neumann in der letzten Saison das Team übernommen hat, ist stolz, das nach dem schwachen vierten Platz der Vorjahressaison die Trophäe zurück in Wien ist: „Ich muss dem ganzen Team wirklich ein großes Lob aussprechen. Es hat die Vorgaben super umgesetzt und die Zellerinnen nicht ins Spiel finden lassen. Zwar haben es die Mädels noch einmal sehr spannend gemacht, aber es steht – betrachtet man die ganze Saison – die richtige Mannschaft ganz oben.“ Die Mannschaft aus Zell am See darf sich Vizemeister nennen und stellt mit Melanie Bernert die Topscorerin der Österreichischen Floorball-Liga. Der dritte Rang geht an den FBC Grasshoppers Zurndorf, der Vorjahres Vizemeister Leoben beendet die Saison mit schwachen 6 Punkten auf dem vierten Platz. Wie in der letzten Saison schaffte es die junge Mannschaft HFC Feldkirch Knights nicht in die Playoffs, konnte sich aber im Vergleich zum Vorjahr spielerisch deutlich steigern. Und was machen die Wienerinnen jetzt? „Feiern und den Staatsmeistertitel genießen.“, so Trainer Rubas.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*