Unihockey trifft Eishockey – Part 2

Zum Abschluss des Sommertrainings traten die Red Ants in der Eishalle Wetzikon gegen das Schweizer Frauen-Eishockey-Nationalteam an.

Die Red Ants und die Eishockey-Nati posieren gemeinsam nach dem Spiel (Foto: www.facebook.com/RedAntsRychenbergWinterthur)
Die Red Ants und die Eishockey-Nati posieren gemeinsam nach dem Spiel (Foto: www.facebook.com/RedAntsRychenbergWinterthur)

 

Vor etwas mehr als einem Monat trafen sich im Sportzentrum Huttwil das NLA-Team der Red Ants Rychenberg-Winterthur und die Eishockey-Nationalmannschaft zu einem Freundschaftsspiel. Damals gewannen die Unihockeyanerinnen klar mit 14:1. Zum Abschluss des Sommertrainings der roten Ameisen folgte nun die Revanche. In der Eishalle Wetzikon durften dieses Mal die Eishockeyanerinnen auf der gewohnten Unterlage antreten.

Die erste Herausforderung stellte sich den Red Ants bereits beim Anziehen der Eishockeymontur und der Schlittschuhe, doch dank gegenseitiger Unterstützung konnte diese Hürde erfolgreich gemeistert werden.

Während den 2 x 30 Minuten Spielzeit konnten die Unihockeyanerinnen zwar ihre schlittschuhtechnischen Defizite nicht kaschieren, trotzdem setzte es kein „Stängeli“ ab (Schlussresultat 0:9). Dies lag einerseits am vollen Einsatz der Winterthurerinnen, andererseits halfen auch die „ausgeliehenen“ Goalies des Nationalteams sowie die fünf Verstärkungsspielerinnen, welche die Unihockeyanerinnen in der zweiten Halbzeit unterstützten, kräftig mit ein höheres Resultat zu verhindern. Auf Seiten der Red Ants stach insbesondere Sarina Wuffli heraus. Die Neo-Ameise hat früher selber Eishockey gespielt und es bis ins U18-Nationalteam geschafft.

Der Spassfaktor bei beiden Teams war sehr hoch und es ist eine Freundschaft zwischen den beiden Teams entstanden. Der nächste gemeinsame Anlass wird sicher folgen…

Bildergalerie zum Event:

[slideshow_deploy id=’12275′]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*