NLA: Vorschau Runde 18

Die Natipause ist vorbei und der Meisterschaftsbetrieb geht weiter. In drei der vier NLA-Begegnungen treffen sich jeweils Tabellennachbarn.

Wer hat im dritten Aufeinandertreffen zwischen Zug und Chur die Nase vorne? (Foto: Michael Peter)
Wer hat im dritten Aufeinandertreffen zwischen Zug und Chur die Nase vorne? (Foto: Michael Peter)

Samstag, 11.02.2017

Red Lions Frauenfeld vs. Aergera Giffers
19.00 Uhr, Kantihalle, Frauenfeld
Das Tabellenschlusslicht Giffers tritt die Reise zum siebtplatzierten Frauenfeld an. In beiden bisherigen Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison gelangen den Red Lions jeweils fünf Tore. In der ersten Begegnung liessen die Löwinnen lediglich zwei Gegentreffer zu, in der zweiten mussten sie dafür gleich deren neun hinnehmen. Am Samstag geht es nun in Frauenfeld weniger um Punkte als vielmehr darum, ein gutes Gefühl für die kommenden Aufgaben zu holen. Egal welches Team die Begegnung gewinnt, eine Verschiebung in der Tabelle wird es nicht geben.

Zug United vs. piranha chur
20.00 Uhr, Sporthalle Dorfmatt, Rotkreuz
Die Zentralschweizerinnen empfangen Leader Chur. Dies ist die einzige Affiche der 18. Runde in der keine direkten Tabellennachbarn aufeinander treffen. Leader Chur erlebte in dieser Saison gegen Zug ein Wechselbad der Gefühle. In der ersten Begegnung mussten die Bündnerinnen eine eher überraschende 5:8-Niederlage hinnehmen. Im zweiten Aufeinandertreffen bissen die piranhas dann aber so richtig zu und fegten die United gleich mit 10:2 weg. Man darf gespannt sein, welches Team die dritte Begegnung für sich entscheidet. Die klare Favoritenrolle liegt einmal mehr bei Chur.

Sonntag, 12.02.2017

Wizards Bern Burgdorf vs. UHC Dietlikon
16.00 Uhr, Neue Schützenmatt, Burgdorf
Im Spitzenkampf der Runde empfängt das drittplatzierte Burgdorf den Zweitplatzierten aus Dietlikon. Diese beiden Teams trafen in dieser Saison bereits drei Mal aufeinander. In der Meisterschaft gewann BeBu die erste Begegnung in der Verlängerung, das zweite Aufeinandertreffen entschied Dietlikon klar für sich. Zudem spielten BeBu und Dietlikon auch im Cup-Viertelfinale gegeneinander. Diese Partie ging ebenfalls klar zu Gunsten der Zürcher Unterländerinnen aus. Aufgrund dieser Resultate wäre es aber heikel, die klare Favoritenrolle den Dietlikerinnen zuzuschieben.

Red Ants Rychenberg Winterthur vs. Skorpion Emmental Zollbrück
18.00 Uhr, Oberseen, Winterthur
Auch die Red Ants und die Skorpions spielten bereits drei Mal gegeneinander. Das erste Aufeinandertreffen konnten die Emmentalerinnen in der regulären Spielzeit aber mit nur einem Tor Differenz für sich entscheiden. In der zweiten Begegnung und auch im Cup-Viertelfinale ging es ins Penaltyschiessen (3:4 für die Skorpions) bzw. in die Verlängerung (2:1 für die Red Ants). Aufgrund der bisherigen Resultate darf eine äusserst enge und spannende Angelegenheit erwartet werden. Dem Sieger dieser Partie gehört nach dem Wochenende der vierte Tabellenrang. Damit kann ein wichtiger Schritt in Richtung Heimrecht in den Playoffs gemacht werden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*