U21A: Erstes Playoff-Wochenende

Die ersten Achterplayoffs der U21A haben begonnen. Nach dem ersten Wochenende kann festgehalten werden, dass die Serien sehr ausgeglichen sind. Lediglich Laupen konnte zwei Siege einfahren.

Die Serie zwischen BEO und Frauenfeld steht unentschieden (Foto: Marco Siegenthaler)
Die Serie zwischen BEO und Frauenfeld steht unentschieden (Foto: Marco Siegenthaler)

Laupen vs. WaSa (5:1 und 8:1, Stand Serie: 2:0)
Das Duell des Qualisiegers gegen den Achtplatzierten war am vergangenen Wochenende die einzige Serie, in welcher ein Team zwei Siege feiern konnte. Am Samstag legte Laupen den Grundstein zum Erfolg im ersten Drittel, am Sonntag kam die Tormaschinerie erst im Mittelabschnitt ins Laufen. Dies reichte für die Zürcher Oberländerinnen aber zu zwei klaren Siegen. WaSa muss sich langsam aber sicher damit abfinden, dass die Saison bereits am kommenden Samstag beendet sein könnte.

UH BEO vs. Red Lions (6:2 und 3:4, Stand Serie: 1:1)
Nach kleineren Startschwierigkeiten liess BEO in der ersten Begegnung Frauenfeld kaum eine Chance und fuhr einen deutlichen Sieg ein. Im Sonntagsspiel sahen die Kräfteverhältnisse dann etwas anders aus. Die Red Lions erwischten einen Blitzstart und zwangen die Berner Oberländerinnen bereits nach vier Minuten und zwei Gegentreffern zum frühen Timeout. Auch in der Folge zeigten die aufsässigen Thurgauerinnen ein anderes Gesicht als am Samstag und glichen die Serie dank einem knappen Sieg aus.

piranha chur vs. Wizards BeBu (4:3 und 6:7, Stand Serie: 1:1)
In beiden Partien dieser Serie ging piranha in Führung. Am Samstag gelang BeBu zwar der zwischenzeitliche Ausgleich, vorlegen konnten die Zauberinnen aber nie. Dies gelang ihnen dafür am Sonntag. Chur schaffte zwar noch einmal die kurzzeitige Wende, den Sieg fuhren aber die Emmentalerinnen ein. Somit steht es auch in dieser Serie nach zwei sehr engen Partien nun unentschieden.

Dietlikon vs. Skorpions (3:0 und 2:3, Stand Serie: 1:1)
Das Spezielle an dieser Serie ist, dass die Austragungsorte und somit das Heimrecht abgetauscht wurden. Beide Spiele des letzten Wochenendes wurden in Zollbrück ausgetragen, dafür wird am nächsten Wochenende zwei Mal in Dietlikon gespielt. In beiden Partien traf Dietlikon erst im Mitteldrittel ins gegnerische Tor. Am Samstag war der erste Treffer bereits das Game-Winning-Goal, am Sonntag lagen die Skorps zu diesem Zeitpunkt bereits mit zwei Längen vorne. Auch diese Serie scheint sehr ausgeglichen zu sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*