Nina Bärtschi legt eine Pause ein

Aufgrund anhaltender Rückenprobleme legt Nationalspielerin Nina Bärtschi bis auf Weiteres eine Unihockeypause ein. 

Nina Bärtschi - hier im Einsatz am letzten Champions Cup gegen piranha chur - legt eine Unihockeypause ein (Foto: Calle Ström, www.flickr.com/iff_floorball)
Nina Bärtschi – hier im Einsatz am letzten Champions Cup gegen piranha chur – legt eine Unihockeypause ein (Foto: Calle Ström, www.flickr.com/iff_floorball)

Gestern gab die 23jährige Nationalspielerin Nina Bärtschi bekannt, dass sie bis auf Weiteres eine Unihockeypause einlegt. Dies aufgrund anhaltender Rückenprobleme. Die letzten zwei Saisons hat Nina Bärtschi in Schweden gespielt und wurde in der abgelaufenen Saison mit IKSU Meister. Mit 39 Skorerpunkten (20 Tore, 19 Assists) hatte Bärtschi massgeblichen Anteil an diesem Meistertitel. Davor war sie beim UHC Dietlikon engagiert.

Bereits mit 17 Jahren debütierte Bärtschi im Schweizer Nationalteam und holte in 52 Länderspielen insgesamt 60 Skorerpunkte (38 Tore, 22 Assists). Zudem ist sie auch 25 Mal für das U19-Nationalteam aufgelaufen (18 Tore, 13 Assists).

Nina Bärtschi wird sowohl bei IKSU wie auch im Nationalteam eine grosse Lücke hinterlassen.

Wir wünschen Nina gute Genesung und hoffen, sie bald wieder auf den Unihockeyfeldern sehen zu können.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*