NLA: Vorschau Runde 1

Endlich geht sie los, die Saison 2017/18. Mit 10 Teams sind die Vorzeichen so spannend wie noch nie, zumindest im Tabellenkeller. Das Abstiegsgespenst geht wieder um und für die Playoffs muss man sich wieder qualifizieren. Die vorderen Tabellenränge sind aber schon so gut wie vergeben.

Sind die Meisterschaftsfavoriten bereit für den Saisonstart? (Foto: Michael Peter, www.unihockey-fotos.ch)
Sind die Meisterschaftsfavoriten bereit für den Saisonstart? (Foto: Michael Peter, www.unihockey-fotos.ch)

Samstag, 16.09.2017

Piranha Chur vs. UHC WaSa
15:00 Uhr, GBC, Chur
Keine leichte Aufgabe für das erste NLA-Damen-Spiel der Vereinsgeschichte. WaSa muss auswärts in Chur zum Duell der beiden Vizemeister (NLA und NLB) ran. Für die St. Gallerinnen dürfte der Druck nicht allzu hoch sein, denn Punkte sind sicherlich keine budgetiert.
Für Piranha Chur ist die Aufgabe umso schwieriger. Als gestandenes NLA-Team und zuhause in der GBC müssen die Punkte einfach geholt werden. Schlägt Corin Rüttimann bereits beim ersten Spiel wieder voll ein, dann dürfte der Sieger klar sein.
Ladystrike.com-Tipp: Chur gewinnt mit 7:2

Red Lions vs. UHC Dietlikon
16:00 Uhr, Kantihalle Frauenfeld
Beim ersten Duell dieser beiden Teams konnten die roten Löwinnen überraschen und die Punkte nach Hause nehmen. Dietlikon hat aber aus dieser Schmach gelernt und im dritten Duell mit einem 11:0 keine Fragen mehr offen gelassen.
Ist die Maschinerie Dietlikon schon eingespielt oder holpert sie zu Saisonbeginn noch etwas? Nur ein holpriges Getriebe bietet den Frauenfelderinnen die Chance, dieses Spiel siegreich zu gestalten. Ist Dietlikon schon bereit, dann geht der Sieg nach Zürich.
Ladystrike.com-Tipp: Dietlikon holt die Punkte, muss aber hart dafür arbeiten. 5:3-Sieg für die Zürcherinnen.

Wizards BeBu vs. Red Ants
19:00 Uhr, Neue Schützenmatt Burgdorf
Hauptsitz trifft auf Filiale? Die Wizards haben nach den Abgängen von Nadia Cattaneo, Annika Dierks und Jasmin Krähenbühl zu den Red Ants frech vermeldet, dass sie eine Filiale in Winterthur eröffnet haben. Lässt Winterthur diese Aussage einfach so auf sich sitzen oder zeigen die roten Ameisen den Zauberinnen, wo die Schaltzentrale sitzt?
In der neuen Schützenmatt in Burgdorf könnten bei diesem Duell bereits zum Saisonbeginn die Emotionen heiss zu und her gehen. Geschenkte Punkte darf keines der beiden Teams erwarten.
Ladystrike.com-Tipp: in diesem Spiel gibt es mehr Strafen als Tore. Die Red Ants setzen sich am Schluss mit 3:2 durch.

UH BEO vs. Aergra Giffers
20:00 Uhr, RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen
Das ewige Duell. Aergera und BEO duellieren sich seit Jahren und immer war der Sieg aus diesem Duell eminent für den weiteren Saisonverlauf. Dieses Spiel hat für beide Teams die Bedeutung eines sechs-Punkte-Spiels.
Während die Vorzeichen in den letzten Jahren immer etwas für Giffers gesprochen haben, so sieht die Mannschaftszusammenstellung bei BEO in diesem Jahr versprechender aus als bei den Freiburgerinnen. Kann BEO den ersten NLA-Sieg feiern? Oder kommen die ersten dunklen Wolken aus der Kevin-Zeit zurück?
Ladystrike.com-Tipp: BEO setzt die erste Duftmarke und holt sich einen 4:2-Sieg.

Skorpion Emmental vs. Zug United
20:00 Uhr, BOE Zollbrück
Beide Teams treten mit einem neuen Trainergespann an. Während Fige Coray bei den Skorps einen intakten Verein und eine gute Teamstruktur vorgefunden hat, musste Jürg Kihm praktisch bei 0 beginnen.
In den letzten Jahren galten immer die Skorps als junges Team, nun hat Zug den Emmentalerinnen dieses Prädikat deutlich weggenommen. Ganze zehn Spielerinnen des Kaders dürften noch in der U21 auflaufen. Gewinnt die jugendliche Unbekümmertheit oder machen die Skorps kurzen Prozess?
Ladystrike.com-Tipp: Hartes Brot für Zug im Emmental. Die Skorps gewinnen mit 8:3.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*