Schweizer Liga-Cup – Vorschau Finale

Der Dritte der Ostgruppe trifft auf den Sieger der Westgruppe. Nicht nur die aktuellen Platzierungen in der Tabelle lassen den Schluss zu, dass der haushohe Favorit vor diesem Finale UHC Oekingen heisst.

Wer darf den Liga-Cup-Pokal in diesem Jahr in die Höhe stemmen? (Foto: Michael Peter)

Samstag, 24.02.2018, 09:15 Uhr
Sporthalle Wankdorf Bern

Red Devils MHA vs. UHC Oekingen

Die Red Devils bezeichnen ihren Einzug in den Cupfinal selber als Märchen. Wenn man sich die Geschichte des Teams genau anschaut, dann könnte man ebenfalls zu diesem Schluss kommen. In der Saison 2016/17 holten sich die Märchlerinnen den Vize-Schweizer-Meister-Titel (notabene nach einem Finalverlust gegen den UHC Oekingen) und dann standen die roten Teufel plötzlich vor dem Aus. Dank einem Aufruf konnten doch noch genügend Spielerinnen gefunden werden, damit das Team die Meisterschaft 2017/18 in Angriff nehmen konnte. Und nur neun Monate später standen sie dann plötzlich im Cupfinale. Eine schöne Geschichte, die eigentlich nur noch das Happy End in Form des Titels braucht um so richtig perfekt zu werden.

Die Damen vom UHC Oekingen brauchen keine Märchen. Sie schreiben ihre Geschichte selber. Im letzten Jahr waren sie im Finale mit dem Rücken zur Wand und holten sich dank einer Aufholjagd und einer entfesselten Schlussphase den Cupsieg. Auch der Meistertitel landete im Solothurnischen. In diesem Jahr mussten in der Meisterschaft nur gerade zwei Punkte abgegeben werden. Im Cup-Halbfinale wurde der Vorjahresfinalist UH BEO deklassiert. Wer soll die ÖQueens stoppen? Die Antwort wird wohl auch in diesem Jahr sein: Niemand.

Fazit: Wird der Cupfinal zum teuflischen Märchen oder machen die Oekingerinnen den ersten Schritt zur Verteidigung ihres Doubles? Wir gehen davon aus, dass im Kanton Solothurn das „Öufi“-Bier schon mal kalt gestellt werden kann.

Comments are closed.