NLA: Zusammenfassung Playouts – Spiel 3

Im dritten Spiel dieser Serie setzte sich erneut das Heimteam durch. Dies bedeutet, dass Waldkirch-St. Gallen nun mit einem Matchball in das nächste Spiel geht. Doch der Abstand zwischen Zug und WaSa wird auch resultatmässig immer wie knapper. Damit dürfte der Entscheid über den Ligaerhalt wohl erst in Spiel fünf fallen.

WaSa legte gegen Zug wieder vor (Foto: www.flickr.com/uhcwasa)

UHC WaSa vs. Zug United 3:2 (2:1)

In den Playouts wurde bereits die dritte Partie ausgetragen. Während WaSa bei Spiel eins mit drei Toren Unterschied gewinnen konnte und Zug United im Rückspiel nur noch zwei Tore Differenz über die Ziellinie brachte, ging die dritte Partie nun nur noch mit einem Tor Abstand an das Heimteam.

Beide Teams lieferten sich im ersten Abschnitt eine Abwehrschlacht. Erst in der 22. Spielminute konnte Iris Scherrer das erste Tor erzielen und so WaSa in Front schiessen. Nina Metzger erhöhte nur kurze Zeit später. Der Anschlusstreffer von Annique Meyer brachte dann die Hoffnung zurück nach Zug und elf Minuten vor Schluss war die Partie dank einem Treffer von Anja Krummenacher wieder ausgeglichen. Vier Minuten vor Schluss war dann Lara Eschbach für den Siegtreffer verantwortlich.

WaSa kann damit am kommenden Samstag den Sack zumachen und den Ligaerhalt feiern. Zug United steht nun noch mehr mit dem Rücken zur Wand und muss herausfinden, wie die Routiniers endlich zurück zum Toreschiessen finden.

Waldkirch-St. Gallen – Zug United 3:2 (0:0, 2:1, 1:1) – Stand 2:1
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 112 Zuschauer. SR Keel/Pestoni.
Tore: 22. I. Scherrer (L. Raschle) 1:0. 25. N. Metzger (L. Resegatti) 2:0. 26. A. Meyer (J. Felder) 2:1. 49. A. Krummenacher (M. Krähenbühl) 2:2. 56. L. Eschbach (L. Resegatti) 3:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. keine Strafen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*