Interview Ladina Töndury

Nach dem Startspiel stand die Schweizer Torhüterin Ladina Töndury Rede und Antwort.

Ladina Töndury zeigte viele gute Paraden (Foto: André Burri/IFF)

Erstes WM-Spiel und so ein Drama. Was sind deine Gedanken zur Partie?

Im Moment ist die Analyse schwierig. Schade ist, dass wir gegen einen schlagbaren Gegner unsere Chancen nicht genutzt haben. Ich weiss nicht, weshalb wir die Tore nicht gemacht haben. Da wäre mehr drin gelegen, wir waren überlegen.

Ihr wart teilweise überlegen und du hattest dementsprechend oft nicht all zu viel zu tun. Und dann brannte es wieder lichterloh. Wie schwierig war dieses Spiel für dich?

Es war ein schwieriges Spiel für mich als Torhüterin. Ihre Abschlüsse waren jeweils sehr gut und gefährlich. Es war zwar schwierig im Spiel zu bleiben, doch mit dem Publikum im Rücken konnte ich mich gut konzentrieren.

Jetzt wird es auf die Tordifferenz ankommen. Wie bereitest du dich auf dieses Szenario vor?

Das ändert nichts an meiner Vorbereitung. Ich habe das Gefühl, dass ich eine gute Partie gezeigt habe, deshalb gibt es für mich keinen Grund etwas an meinem Ablauf zu ändern. Wir müssen jetzt einfach zusammen alles geben.

Was müsst ihr gegen Finnland besser machen?

Tore schiessen! Und in der Defensive konsequenter arbeiten und in den 1:1-Situationen besser agieren.

Noch ein Wort zum Publikum und der Stimmung?

Top!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*