Interview Carola Kuhn

Nach dem Spiel gegen Finnland bat Ladystrike Doppeltorschützin Carola Kuhn zum Interview.

Carola Kuhn stand Rede und Antwort für Ladystrike (Foto: Claudio Thoma/IFF)

Ihr habt gegen Finnland ein deutlich besseres Spiel gezeigt und trotzdem verloren. Wie ist die momentane Gefühlslage?

Ich habe ein gutes Gefühl. Wir haben uns gut auf dieses Spiel vorbereitet und auch die Leistung abgerufen. In dieser Halle und vor diesem Publikum zu spielen, das macht extrem Spass. Zu erwähnen ist auch die top Stimmung auf der Bank.

Mit welchen Punkten des Spiels bist du trotz der Niederlage zufrieden?

Wir hatten die besseren Abschlüsse und auch das Zusammenspiel war um einiges besser. Es hat Spass gemacht.

Heute habt ihr bereits das zweite Tor nach einer Freistossvariante erzielt. Wie viel Zeit habt ihr in Freistösse investiert und habt ihr noch weitere Varianten?

Wir haben viel Zeit investiert und es ist cool, dass es jetzt auch so aufgeht. Wir haben noch ein paar Varianten in der Hinterhand.

Um in den Halbfinal einzuziehen braucht ihr einen Sieg gegen Polen. Ihr spielt also praktisch ein Viertelfinale. Macht euch diese Ausgangslage nervös oder habt ihr euch auf genau dieses Szenario vorbereitet?

Es macht mich schon etwas nervös. Aber wenn wir so spielen wie gegen Finnland, dann kommt es gut.

Was müsst ihr besser machen, damit ihr mehr Tore erzielt?

Wir müssen effizienter sein. Weniger in die Blöcke schiessen und teilweise noch einen Schritt mehr machen.

Du hast im vorletzten Jahr die WM in Kanada erlebt. Was ist an einer Heim-WM anders?

In Kanada war ich die junge Spielerin, welche mehr zur Ergänzung dabei war. Jetzt habe ich Routine und darf auch eine Leaderrolle übernehmen. Auch die ganze Atmosphäre und Stimmung in der Halle ist nicht zu vergleichen mit Kanada.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*